by (Karl) Wilhelm Osterwald (1820 - 1887)

Im Sommer
Language: German (Deutsch) 
Da der Sommer kommen ist
   Blüthen auszustreuen,
Will ich in der kurzen Frist
Deiner, die du schöner bist,
   Mich von Herzen freuen.

Mich erfüllt mit süßer Ruh
   Deine holde Nähe,
Flüsterst du mir leise zu
Nur ein heimlich liebes Du,
   Schwindet jedes Wehe.

Wie ein Augenblick verrinnt,
   Muß der Lenz verschweben,
Doch die Ewigkeit beginnt
Wo das Herz ein Herz gewinnt,
   Sterbend erst zu leben.

Wenn an deinem Angesicht
   Meine Blicke hangen,
Weiß ich, ob ich lebe, nicht,
Traum', ich wäre leicht und licht
   Schon von hinnen gangen.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Harry Joelson

Text added to the website: 2010-11-13 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:02:26
Line count: 20
Word count: 88