by Adolf Frey (1855 - 1920)

Abschied
Language: German (Deutsch) 
"Eine Trommel hör ich schlagen,
wohl schlagen durch das Land!
Herab, du alt Gewaffen,
herab von deiner Wand!"

"Laß schlagen, Kind, laß schlagen
und bleib bei mir zu Haus!
Mancher Jungknab zog zu Kriege
und kam nicht mehr heraus."

"Die Trommel und ihr Schlagen
hör ich bei Tag und Nacht,
hat mich um alle Freude,
um alle Ruh gebracht."

"Dein Vater starb im Kampfe,
und du, mein einzger Sohn,
wirst auch im Streit verderben,
das weiß ich Ärmste schon."

"Mein Leben und mein Sterben
ist all auf Gott gestellt,
mir wird kein schöner Ende
denn vor dem Feind im Feld!"

Confirmed with Adolf Frey, Gedichte, Leipzig: H. Haessel Verlag, 1886. Appears in Lieder eines Freiharstbuben 1476, page 169.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Harry Joelson , Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2007-08-18
Line count: 20
Word count: 100