by Thomas Moore (1779 - 1852)
Translation by Anonymous / Unidentified Author

Geh, wo Ruhm dir winket
Language: German (Deutsch)  after the English 
Geh, wo Ruhm dir winket,
doch wenn Glanz dir blinket,
O, dann gedenke mein!
Tönt ins Ohr dir leis
Ehre, Lob und Preis:
O, dann gedenke mein!
 
Mag in fernen Reichen
Lust dir ohne Gleichen
ihren Becher reichen
und beglücken dich,
denke dann der Deinen,
die dich stets beweinen,
o, dann gedenk auch mein!
 
Blickst du in der Ferne
auf zum Abendsterne,
o, dann gedenke mein!
Ach! Wir sahn ihn glänzen
In der Heimat Grenzen,
darum gedenke mein!
 
Oft mit sanftem Kosen
trotz des Windes Tosen
sah ich zu den Rosen
niederbeugen dich.
Denkst du ohne Klage,
jener holden Tage,
o, dann gedenk auch mein!

Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Ferdinando Albeggiani

Text added to the website: 2007-11-19 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:02:30
Line count: 26
Word count: 105