by Georg von Hauenschild (1825 - 1855), as Max Waldau

Es klingt in der Luft uralter Sang
Language: German (Deutsch) 
Es klingt in der Luft uralter Sang,
Nicht Jubelruf, nicht Wehgeschrei,
Und doch so süß, und doch so bang,
Als ob er Beides sei.

Wer ihn gehört, der ward so reich,
Als hab er genug geträumt und gelebt,
Als sei ihm Tod und Leben zugleich
Aus Klang und Duft gewebt.

Wer ihn gehört, dem wird so schwer,
Als sollt' er leben zum erstenmal,
Wo Alles wüst und Alles leer,
Sich selbst und der Welt zur Qual.

Ihm ist wie einem [vergessnen]1 Ton,
Den Niemand wieder erkennen mag,
Der aber vor alten Zeiten schon
In holdem Kreise lag...

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Aus der Junkerwelt, Band 2 (Hamburg 1851), page 116-17.

1 Franz: "vergessenen"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Rudi Spring

This text was added to the website: 2014-11-02
Line count: 16
Word count: 97