by Friedrich Heinrich Oser (1820 - 1891)

Nachtgebet
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): AFR ENG
Mit deiner Huld und Güte, 
als wie mit einem Wall,
umschirm, Herr, und behüte
mich und die Meinen all.

Du bistʼs, des wir uns trösten,
auch in der finstern Nacht:
Vom Kleinsten bis zum Größten,
o nimm uns all in Acht!

Als wie die Sterne droben
nun schimmern Bild an Bild,
sei über uns erhoben
dein Vaterauge mild!

Und wie der Nachtwind gehet
erquickend durch das Tal,
sei Herz und Haus durchwehet
von deinem Geist zumal.

Nimmʼs an auch, wenn wir danken,
wie's jedes, Herr, vermag,
dass treu du ohne Wanken
uns bliebest Tag für Tag.

Und lass nun unsern Schlummer
in dir gesegnet sein,
lass ohne Gram und Kummer
uns sehn den Morgenschein!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

  • AFR Afrikaans [singable] (Robert Schall) , title 1: "Naggebed", copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English [singable] (Robert Schall) , title 1: "Prayer for the night", copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Ferdinando Albeggiani , Robert Schall

This text was added to the website: 2008-07-04
Line count: 24
Word count: 114