by Paul Heyse (1830 - 1914)

Wie Morgenfrühe seh' ich's schweben
Language: German (Deutsch) 
Wie Morgenfrühe seh' ich's schweben
So kühl und rein um deinen Mund;
Die schüchtern grossen Augen geben
Ein dämmerndes Erwachen kund.
Du fühlst es schauernd, wie ein Tagen
In deiner tiefsten Brust begann,
Du ahnst mit seligem Verzagen,
Dass deiner Träume Nacht verrann.
Und ich, der all dies dunkle Sehnen
In seinem Arm sich hellen sieht,
Hab es zu danken nur die Tränen
Und es zu sagen kaum ein Lied.

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Heinrich, Freiherr von Bach (1835 - 1915), as Heinrich Molbe, "Wie Morgenfrühe seh' ich's schweben", op. 39 (Drei Lieder für 1 Singstimme mit Pianoforte) no. 3, published 1890 [voice and piano], Wien, Rörich [
     text not verified 
    ]
  • by Adolf Sandberger (1864 - 1943), "Dämmerung", op. 11 (Vier Lieder für 1 hohe Singstimme mit Pianofortebegleitung) no. 2, published 1894 [high voice and piano], Leipzig, Fritzsch [
     text verified 1 time
    ]

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2008-01-05
Line count: 12
Word count: 70