In der Sturmnacht
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Es kommt mein Freund, schon hör' ich laut ihn singen,
Der Sturmwind ist es, der mit nächt'gen Schwingen
Hinfähret durch die finstre Mitternacht,
Sein Lied hat mich aus trägem Schlaf gebracht.

Der Wälder Rauschen und des Wassers Wogen,
Der Wolke Tanz am finstern Himmelsbogen
Und d'rein des Sturmes donnergleiches Lied,
Mit Macht hinaus in die Natur mich zieht.

Da möcht' ich mich mit ihm so ganz verweben,
Ein Luftgeist singend mit dem Sturme schweben,
Mit Wäldern, Bergen und dem Meer im Bund,
Nicht mehr genannt von eines Menschen Mund.

Sturm! Sturm! sing' dein Donnerlied, Luftgeisterheere
Einstimmend fahrt mit ihm durch Land und Meere!
Noch hält der Erde Band fest meinen Geist,
Doch Lust! zu wissen, dass dies Band zerreisst.

Dann heb' mich auf, o Sturm! mit deinen Schwingen,
Dann Freund! lass' mich dein Donnerlied mit singen,
Mitfliegen lass mich über Land und Flur
Wie du ein Teil der schaffenden Natur.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "In the stormy night", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2008-06-07
Line count: 20
Word count: 150