by Hermann von Lingg (1820 - 1905)

Weinlied
Language: German (Deutsch) 
Schon grüßt ein scharfer Hauch von Ost
  Die sternhell frühen Nächte,
Da rauscht und braust der junge Most,
  Ein Herold neuer Mächte!

Ob Laub an Laub vom Baume fällt,
  Ob jede Blume sterbe,
O Sommerlust, versunkne Welt,
  Der Wein ist jetzt dein Erbe.

Im Wein erglüht der Sonnenschein,
  Der längst hinabgegangen,
Im Wein nur soll die Blume sein,
  Nach der wir noch verlangen.

Dem Wein, dem Wein ist alles Reich
  Der Flammenkraft verliehen;
Ihr Zecher auf! Laßt uns sogleich
  Das Testament vollziehen!

Hier, wo am Herd verglimmt das Laub
  Vom jungen Reis der Rebe,
Stoßt an, hier über Glut und Staub:
  Der Geist des Lebens lebe!

Der Geist, der unterm Schnee noch wärmt
  Die Zukunft reicher Saaten
Und fort und fort die Welt durchschwärmt
  In goldnen Jugendtaten!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2009-05-16 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:03:14
Line count: 24
Word count: 127