by Frida Schanz (1859 - 1944)

Wie glüht er im Glase!
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Wie glüht er im Glase!  
Wie flammt er so hold!  
Geschliffnem Topase 
Vergleich' ich sein Gold. 
Und Düfte entschweben 
Ihm blumig und fein. 
Gott schütze die Reben 
Am sonnigen Rhein!  

Durchbraust uns sein Feuer, 
So schmilzt unser Sinn 
Für Euch nur getreuer, 
Ihr Mädlein, dahin! 
Wir schwärmen von Rosen, 
Von Minnen und Frei'n. 
Gott schütze die Rosen 
Am sonnigen Rhein!  

Ob oft auch der Tropfen 
Den Trinker bezwingt, 
Herz-Drücken und Klopfen 
Die Schönheit uns bringt  --  
Wir wollen's vergeben, 
Vergessen, verzeih'n 
Den Rosen und Reben 
Am sonnigen Rhein! 

About the headline (FAQ)

Confirmed with Signale für die musikalische Welt, dreiundvierzigster Jahrgang, ed. by Bartholf Senff, Leipzig: Verlag von Bartholf Senff, 1885, page 356. Appears in issue no. 23.


Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Michael P. Rosewall) , copyright © 2022, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Bertram Kottmann , Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2020-09-12
Line count: 24
Word count: 87