by Friedrich Rückert (1788 - 1866)

Die vier Wünsche 
Language: German (Deutsch) 
Möcht' ich doch der Felsen sein, 
Tief im Grunde das Urgestein, 
Hoch im Himmel das Angesicht,
Ewig stehen und wanken nicht.

Möcht' ich doch das Brünnlein sein,
Sprudelnd aus kühlem Grunde rein,
Gehend durch grünes Ufergeschicht, 
Ewig rinnen und rasten nicht.

Möcht' ich doch das Bäumlein sein,
Die Wurzel gestreckt ins Ufer hinein, 
Die Zweige wiegend im Himmelslicht, 
Ewig blühen und welken nicht.

Möcht' ich doch das Vöglein sein,
Auf den Zweigen im Sonnenschein,
Das Stimmlein tönend zum Himmel gericht,
Ewig tönen und schweigen nicht. 

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2010-06-21 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:03:48
Line count: 16
Word count: 85