Auf, es ist entschieden
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Auf, es ist entschieden,
  Munter fort in's Feld!
  Alles, was im Frieden
  Bindet ihn und hält,
  Wirft der kühne Reiter
  Hinter sich und weiter
  Trabt er durch die ungestüme Welt.
 
Doch die süße Liebe,
  Liebchen, wandelt mit,
  Wie ihn Schicksal triebe,
  Folgt ihm Schritt auf Schritt,
  Wagt's, in süßen Bildern
  Deine Huld zu schildern,
  Heißt vergessen, was er schweigend litt.
 
Denn die Menschen alle
  Mögen schwatzen nun!
  Wenn ich siegend falle,
  Wird ihr Tadel ruh'n.
  Unter'm freyen Himmel,
  Kühn in Schlachtgewimmel
  Zwängt sich nicht mein Reden und mein Thun.
 
Besser ist's zu bluten,
  Offen und bewehrt,
  Als, von wilden Gluthen
  Schweigend aufgezehrt,
  Unter Kirchhofsbäumen
  Todestraum zu träumen,
  Wo kein Edler den Gefall'nen ehrt.

H. Nägeli sets stanzas 1-2

About the headline (FAQ)

Confirmed with Gedichte von Fridr. Baron de la Motte-Fouqué, Neueste Auflage, Wien: Bey B. Ph. Bauer, 1816, pages 79-80


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Hans Georg Nägeli (1773 - 1836), "Reiterausfahrt", published 1817, stanzas 1-2 [men's chorus], confirmed with Gesangbildungslehre für das Männerchore: Chorgesangschule (Zürich: bei H. G. Nägeli, 1821), in Rundgesänge, Song no. XI, page 34 [ sung text checked 1 time]

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Rider’s departure", copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

Text added to the website: 2015-12-13 00:00:00
Last modified: 2015-12-13 22:02:12
Line count: 28
Word count: 113