×

It's been 3 years since our last fund-raising drive. Help us keep the Archive free to the public. Your donation will fund the ongoing development of the world's oldest and largest online database of vocal texts and translations.

by August Ferdinand Meyer (1811 - 1894), as Friedrich Brunold

Was treibt dich die Sehnsucht täglich...
Language: German (Deutsch) 
Was treibt dich die Sehnsucht täglich hinaus?
Hast Ruhe du nimmer im eigenen Haus?  
Du suchest stündlich der Fremde Spur  -- 
Ruh' findest du in der Heimath nur. 

Und zögest du weiter, dahin und daher, 
Mit segelndem Schiffe durch's weite Meer, 
Mit jedem Hauch durch Wald und Flur  -- 
Ruh' findest du in der Heimath nur. 

Heut' zieht dich die Sehnsucht so weit hinaus: 
Die Sehnsucht treibt dich auch wieder nach Haus. 
Wenn dir die Fremde alles gab  -- 
Willst in der Heimath du ein Grab.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Ausgewählte deutsche Dichtungen für Lehrer und Freunde der Litteratur, zehnter Band, Leipzig und Frankfurt am Main: E. v. Mayer, 1896. From a series within this series, titled Die deutschen Dichter der Neuzeit und Gegenwart, sechster Band, identical date and place. Page 199.


Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2017-09-09
Line count: 12
Word count: 83