by Friedrich Hölderlin (1770 - 1843)

Empedokles
Language: German (Deutsch) 
Das Leben suchst du, suchst, und es quillt und glänzt
 Ein göttlich Feuer tief aus der Erde dir,
  Und du in schauderndem Verlangen
   Wirfst dich hinab, in des Aetna Flammen.

So schmelzt' im Weine Perlen der Übermuth
 Der Königin; und mochte sie doch! hättst du
  Nur deinen Reichtum nicht, o Dichter
   Hin in den gährenden Kelch geopfert!

Doch heilig bist du mir, wie der Erde Macht,
 Die dich hinwegnahm, kühner Getödteter!
  Und folgen möcht' ich in die Tiefe,
   Hielte die Liebe mich nicht, dem Helden.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website between May 1995 and September 2003.
Last modified: 2014-06-16 10:01:33
Line count: 12
Word count: 85