Gebannt im stillen Kreise sanfter Hügel
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Gebannt im stillen Kreise sanfter Hügel,
Schlingt sich ein Strom von ewiggleichen Tagen,
Da mag die Brust nicht nach der Ferne fragen,
Und lächelnd senkt die Sehnsucht ihre Flügel.

Viel' andre stehen kühn im Rossesbügel,
Des Lebens höchste Güter zu erjagen,
Und -- was sie wünschen, müssen sie erst wagen,
Ein strenger Geist regiert des Rosses Zügel. -

Was singt ihr lockend so, ihr stillen Matten,
Du Heimat mit den Regenbogenbrücken,
Ihr heitern Bilder harmlos bunter Spiele?

Mich faßt der Sturm! wild ringen Licht und Schatten,
Durch Wolkenriß' bricht flammendes Entzücken -
Nur zu, mein Roß! wir finden noch zum Ziele!

About the headline (FAQ)

Confirmed with Joseph von Eichendorff, Sämtliche Gedichte in einem Band und Versepen, Frankfurt am Main & Leipzig: Insel Verlag, 2001, pages 208-209.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , title 1: "Resolution", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Ferdinando Albeggiani , Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2011-09-09
Line count: 14
Word count: 100