by Franz Xaver Seidl (1845 - 1892)

Wenn in Nacht umhüllten Tagen
Language: German (Deutsch) 
Wenn in [Nacht umhüllten]1 Tagen 
Dunkel deine Seel' umzieht, 
Wirf von dir die bangen Sorgen, 
Sei getrost und sing' ein Lied! 
Sing' ein Lied!  Und all' die Töne 
Greifen in dein tiefstes Herz, 
Denn ein Lenz blüht im Gesange, 
Der verklärt dir deinen Schmerz. 

Sing' ein Lied!  Und deine Seele 
Wird so groß und wird so weit, 
Und ein selig Schmerzvergessen 
Flüstert ihr von schöner Zeit. 
Goldumflorte Träume tragen 
Sie in's Land der Heimath hin, 
Und viel schöner sieht sie blühen, 
Was ihr längst verloren schien. 

Singt ein Lied, ein heilig großes, 
Das durch alle Herzen flammt, 
Das die Menschen alle fühlen, 
Wie das Lied vom Himmel stammt. 
Daß kein Band uns fester bindet, 
Nichts uns feu'riger durchglüht, 
Als des Vaterlandes Name 
Und ein echtes deutsches Lied! 

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Erheiterungen. Belletristisches Beiblatt, ed. by Gustav Messert, Aschaffenburg: Wailandt'sche Druckerei, 1865, page 791. Appears in issue no. 198, dated 23 August 1865.

1 Abt (op. 562a), Seidel, Zimmermann: "nachtumhüllten"; Abt (op. 414): "manchen dunklen"; further changes may exist not shown above.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2020-11-11
Line count: 24
Word count: 127