by Robert Eduard Prutz (1816 - 1872)

Sommernacht
Language: German (Deutsch) 
Was ist Das für ein Düften
Die blühende Welt entlang! 
Es jubelt in den Lüften 
Wie Nachtigallensang;
Die rothen Rosen glühen 
Hoch steht der Lilien Pracht,
Und ihre Kelche sprühen
Und leuchten durch die Nacht.

Ihr schlagenden Nachtigallen,
Du blühender Lindenbaum,
Was soll dies Wogen und Wallen?
Ich wandle wie im Traum.
Von allen Zweigen bebt es,
Als ob es Funken thaut,
Um meine Lippen schwebt es
Wie Kuß vom Mund der Braut.

O wol, das ist die Stunde,
Wo Lieb' an Lieb' sich schmiegt,
Indessen tief im Grunde 
Die Welt in Schlummer liegt;
Nun schlafen alle Schmerzen
In treuen Armen ein,
Nun lernen junge Herzen,
Wie süß es ist zu Zwei'n.

O komm herab, du Holde,
Der meine Seele brennt! 
Schon steht im Abendgolde
Das nächt'ge Firmament;
Rosen und Lilien blühen 
Die düftende Welt entlang,
Und meine Lippen sprühen 
Von Küssen und Gesang! 

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2012-03-03
Line count: 32
Word count: 144