by Friedrich Roeber (1819 - 1901)

Im Frühling
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
So die alten, trauten Wege
Einsam, Liebste, mit dir geh'n
Durch das grüne Laubgehege:
Süß'res kann mir nicht gescheh'n.

Tiefe Waldesschatten winken
Und es winkt die sonn'ge Flur,
Neues Leben hier zu trinken
An den Quellen der Natur.

Leise rauscht es in den Bäumen,
In den Gräsern weht es sacht,
Und wir gehen wie im Träumen
Schweigend durch die Frühlingspracht.

Sind die Lippen auch geschlossen,
Weiß ich doch: wie über mich,
Hat der Zauber sich ergossen,
Süßes Herz, auch über dich.

Confirmed with Friedrich Roeber, Lyrische und epische Gedichte, Fest- und Märchenspiele, Dritte, vermehrte Auflage, Leipzig: Jul. Baedeker, [1897], page 38.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by O. Langhans , "Im Frühling", op. 34 (Drei Gedichte für 1 Singstimme mit Pianofortebegleitung) no. 1, published 1895 [ voice and piano ], Leipzig, Schuberth & Co. [sung text not yet checked]

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "In springtime", copyright © 2020, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2020-06-04
Line count: 16
Word count: 81