by Max Kalbeck (1850 - 1921)

Weit hinaus
Language: German (Deutsch) 
Ich weiß wohl, wen ich nehmen wollt, 
Daß müste sein ein Reiter 
Auf hohem Rosse, dem wär' ich hold!  -- 
Wir reisten mitsammen weiter.  

Weit weg aus dieser grämlichen Stadt 
Mit ihren winkligen Gassen,  
Wo das Herz seine rechte Lust nicht hat, 
Und die Leute lauern und passen.  

Mein Reiter gäbe dem Rößlein die Spor'n, 
Er würde nicht lang sich besinnen,  --  
Trarah!  hell klänge sein glänzendes Horn, 
Da flögen wir lustig von hinnen.  

Wir flögen bis an den rauschenden Wald,  -- 
Nun Reiter, laß' ab vom Blasen! 
Wohl unter den Bäumen machten wir Halt, 
Da ginge das Rößlein grasen.  

Confirmed with Fliegende Blätter, LIX. Band, ed. by Kaspar Braun und Eduard Ille, München: Braun & Schneider, 1873, page 189. Appears in Issue no. 1482.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2021-03-03
Line count: 16
Word count: 97