by Moritz, Graf von Strachwitz (1822 - 1847)

Ich habe den Narren oft gemacht
Language: German (Deutsch) 
Ich habe den Narren oft gemacht
Mit wunder Brust, mit wunder Brust;
Ich habe am Tage laut gelacht
Und habe geweint in stiller Nacht,
Und keiner hat mein Leid gewußt.

Ich habe die Lippe gezogen krumm
In frischem Spott, in frischem Spott;
Doch wenn der sonnige Tag herum,
Da bin ich zusammengebrochen stumm
Und bin verzweifelt an mir und Gott!

Ihr wißt, Ihr ahnt es nimmermehr,
Was ein Herze trägt, was ein Herze trägt;
Ihr tändelt über die Woge her,
Doch was in der Tiefe braut das Meer,
Das läßt Euch ewig unbewegt!

Ihr wollt von mir ein Lied, ein Lied
Vom goldnen Mai, vom goldnen Mai,
Ich greife zur Harfe trüb' und müd';
Die Jugend leuchtet, das Leben blüht,
Und ich wollte herzlich, es wär' vorbei!

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Victor von Woikowsky-Biedau (1866 - 1935), "Ich habe den Narren oft gemacht", op. 1 (Drei Lieder für 1 Singstimme mit Pianoforte) no. 2, published 1895 [voice and piano], Berlin, Raabe & Plothow [
     text not verified 
    ]
  • by Max Zenger (1837 - 1911), "Innen und Aussen", op. 37 (Sechs Lieder für 1 mittlere Stimme mit Pianoforte) no. 2, published 1880 [medium voice and piano], München, Schmid & Janke [
     text not verified 
    ]

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2013-09-19
Line count: 20
Word count: 127