Zwei Lieder aus Osten für hohen Sopran mit Pianofortebegleitung

Song Cycle by Wilhelm Kienzl (1857 - 1941)

Word count: 146

1. Romanze [sung text checked 1 time]

Während des Morgens am Himmelsdome
Mond und Gestirn bleich Abschied nahm,
Fand ich dich wartend, sagtest mir: "Komm'!",
    Und ach! ich kam!

Später gen Mittag blickt' ich entzückt
Dir in die Augen selig und bang,
Sagtest mir: "Singe!", schienst mir beglückt,
    Und ach! ich sang!

Und als die Nacht kam, diesmal so frühe,
Und mich bei dir fand, einziges Lieb,
Sagtest du herzlos: "Lass' mich und flieh'!",
    Ich aber blieb!

Authorship

Based on

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Der Tamburinspieler [sung text checked 1 time]

Schlug der Schüler auf der Tamburine,
War von [lautrem]1 Gold die Tamburine,
Ihre Saiten waren Mädchenhaare,
Und der Schlägel eine Falkenfeder.
Schaut ihn, hoch vom Söller aus, das Mädchen,
Schaut ihn an, und sprach in ihrem Herzen:

"Lieber Gott! welch wundersamer Jüngling!
Wenn Du diesen mir zum Glückstheil gäbest,
Nelken wollt' ich ihm zum Lager streuen,
[Rothe Rosen]2 unter seinem Haupte,
Daß der süße Duft ihn oft erwecke,
Und er mir das weiße Antlitz küsse!" -

Authorship

Based on

View original text (without footnotes)
1 Kienzl: "lauter'm"
2 Kienzl: "Rosen"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]