Sieben Wiegenlieder für 1 Singstimme mit Pianoforte

Song Cycle by Gustav Schmidt (1816 - 1882)

Word count: 699

1. So schlaf' in Ruh' [sung text not yet checked]

  So schlaf' in Ruh!
Die Zeitlos' und die Tulpe nickt,
Auf daß der Schlaf [sie auch]1 erquickt.
  Die Äugelein zu!
  Mein Kindlein du!
  [Nun]2 schlaf' in Ruh!

  So schlaf' in Ruh!
Die Lämmlein sind jetzt müd' und satt,
Sie suchen ihre Lagerstatt.
  Die Äugelein zu!
  Mein Kindlein du,
  Nun schlaf' in Ruh!

  So schlaf' in Ruh!
Der Vogel fliegt zum Dornenstrauch:
„Jetzt ist es Nacht, drum schlaf' ich auch.“
  Die Äugelein zu!
  Mein Kindlein du,
  Nun schlaf' in Ruh!

  So schlaf' in Ruh!
Die [Sterne]3 leuchten hell und klar,
Es kommt von dort der Engel Schaar,
  Die Äugelein zu!
  Mein Kindlein du,
  [Nun]2 schlaf' in Ruh!

  So schlaf' in Ruh!
Es kommt auch einer her und wacht,
Mein Kind, bei dir die ganze Nacht.
  Die Äugelein zu!
  Mein Kindlein du,
  [Nun]2 schlaf' in Ruh!

  So schlaf' in Ruh!
Er breitet seine Flügel aus,
Und singt: [Gott segne dieses]4 Haus!
  Die Äugelein zu!
  Mein Kindlein du,
  [Nun]2 schlaf' in Ruh!

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Kinderlieder von Hoffmann von Fallersleben. Erste vollständige Ausgabe besorgt durch Dr. Lionel von Donop, Zweite Auflage, Berlin, G. Grote'sche Verlagsbuchhandlung, 1878, pages 184-185; and with Hoffmann's von Fallersleben Gesammelte Werke; Zweiter Band : Lyrische Gedichte : Liebesleben Fortsetzung, Kinderleben, Berlin, F. Fontane, 1891, p. 82.

Note: in many older editions, the spelling of the word "Äugelein" becomes "Aeugelein", but as can be seen in how "über" becomes "Ueber" when capitalized, this is due to the printing process and not to rules of orthography, so we use "Äugelein".

1 Mendelssohn: "auch sie"
2 Mendelssohn: "So"
3 Mendelssohn: "Sternlein"
4 Mendelssohn: "O segne Gott dies"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Nun gute Nacht [sung text not yet checked]

Nun gute Nacht! 
Du hast für heut genug gelacht, 
Doch hast du auch geweint gar sehr,
Als ob dir Leids geschehen wär'.

Das kann nicht sein! 
Drum, liebes Kind, schlaf' ruhig ein.
Was deiner Mutter widerfuhr,
Das war dein ganzes Leiden nur.

So schlaf' denn ein! 
Die Wieg' ist deine Welt allein,
Drin Sonn' und Mond nicht untergeh'n, 
Noch Wolken zieh'n und Winde weh'n. 

Das kennst noch nicht,
Und kennst, mein Kind, gar vieles nicht;
Doch weißt genug, wenn Eins du weißt,
Was Vater und was Mutter heißt.

Authorship

Confirmed with Kinderlieder von Hoffmann von Fallersleben. Erste vollständige Ausgabe besorgt durch Dr. Lionel von Donop, Zweite Auflage, Berlin, G. Grote'sche Verlagsbuchhandlung, 1878, page 260.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Alles still in süsser Ruh' [sung text not yet checked]

Alles still in süßer Ruh,
Drum, mein Kind, so schlaf auch du!
Draußen säuselt nur der Wind:
Su, susu! schlaf ein, mein Kind!

[Schließ du]1 deine Äugelein,
Laß sie wie zwei Knospen sein!
Morgen, wenn die Sonn' erglüht,
Sind sie wie die Blum' erblüht.

Und die Blümlein schau' ich an,
Und die Äuglein küss' ich dann,
Und der Mutter Herz vergißt,
Daß es draußen Frühling ist.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "Cançó de bressol", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Ruth Rainero) , "All is still in sweet repose", copyright ©, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Berceuse", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Amelia Maria Imbarrato) , "Ninnananna", copyright © 2005, (re)printed on this website with kind permission
  • POR Portuguese (Português) (Elke Beatriz Riedel) , "Canção de ninar", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Kinderlieder von Hoffmann von Fallersleben. Erste vollständige Ausgabe besorgt durch Dr. Lionel von Donop, Zweite Auflage, Berlin, G. Grote'sche Verlagsbuchhandlung, 1878, pages 26-27.

Note: in many older editions, the spelling of the word "Äugelein" becomes "Aeugelein", but as can be seen in how "über" becomes "Ueber" when capitalized, this is due to the printing process and not to rules of orthography, so we use "Äugelein".

See also this text that makes use of the second and third stanzas.

1 Kücken: "Schließe"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Die liebe Sonne sinket nieder [sung text not yet checked]

Die liebe Sonne sinket nieder, 
Schon säuselt's kühl durch Wald und Feld, 
Der Abendstern verkündet wieder 
Den süßen Schlaf der müden Welt. 

An Halmen, Blättern, Sommerlatten 
Wird's still und stiller allgemach, 
Und Jedes sucht im Dämmerschatten 
Ein grünumwolbtes Wetterdach. 

Im Blumenkelche will die Biene, 
Der Laubfrosch auf dem Blatte ruhn, 
Der Falter an der Balsamine, 
Am Rosenzweig das Gotteshuhn.

Du darfst um deine Lagerstätte, 
Mein Kind, noch nicht bekümmert sein! 
Wenn ich auch keine Wiege hätte, 
Auf meinen Armen schliefst du ein.

Authorship

Confirmed with Kinderlieder von Hoffmann von Fallersleben. Erste vollständige Ausgabe besorgt durch Dr. Lionel von Donop, Zweite Auflage, Berlin, G. Grote'sche Verlagsbuchhandlung, 1878, pages 182-183.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5. Die Ähren nur noch nicken [sung text not yet checked]

Die Ähren nur noch nicken,
Das Haupt ist ihnen schwer;
Die müden Blumen blicken,
Nur schüchtern noch umher.

Da kommen Abendwinde,
Still wie die Engelein,
Und wiegen sanft und linde
Die Halm' und [Blumen]1 ein.

Und wie die Blumen blicken,
So schüchtern blickst du nun,
Und wie die Ähren nicken
Will auch dein Häuptlein ruh'n.

Und Abendklänge schwingen
Still wie die Engelein
Sich um die Wieg', und singen
Mein Kind in Schlummer ein.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Kinderlieder von Hoffmann von Fallersleben. Erste vollständige Ausgabe besorgt durch Dr. Lionel von Donop, Zweite Auflage, Berlin, G. Grote'sche Verlagsbuchhandlung, 1878, page 183.

Note: in many older editions, the spelling of the word "Ähren" becomes "Aehren", but as can be seen in how "über" becomes "Ueber" when capitalized, this is due to the printing process and not to rules of orthography, so we use "Ähren".

1 Kiel: "Büsche"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

6. Schlaf', mein Kind, schlaf' ein [sung text not yet checked]

Schlaf', mein Kind, schlaf' ein!
Schließ deine Äugelein!
Sei ruhig nun und schließ sie zu,
Dann hat dein liebes Herz auch Ruh.
Schlaf', mein Kind, schlaf' ein!

Schlaf', mein Kind, schlaf' ein!
Bald kommt der Sonnenschein,
Der wecket auf die Blumen all
Und Schmetterling und Nachtigall.
Schlaf', mein Kind, schlaf' ein!

Schlaf', mein Kind, schlaf' ein!
O schöner Sonnenschein,
So komm doch her, komm her geschwind
Und weck' auch auf mein liebes Kind!
Schlaf', mein Kind, schlaf' ein!

Schlaf', mein Kind, schlaf' ein!
Er blickt durchs Fensterlein,
Als wollt' er sagen: seht doch, seht,
Wie Alles schön im Garten steht!
Schlaf', mein Kind, schlaf' ein!

Schlaf', mein Kind, schlaf' ein!
Schließ deine Aeugelein!
Sei ruhig nun und schließ sie zu,
Dann hat dein liebes Herz auch Ruh.
Schlaf', mein Kind, schlaf' ein!

Authorship

See other settings of this text.

Confirmed with Kinderlieder von Hoffmann von Fallersleben. Erste vollständige Ausgabe besorgt durch Dr. Lionel von Donop, Zweite Auflage, Berlin, G. Grote'sche Verlagsbuchhandlung, 1878, pages 183-184.

Note: in many older editions, the spelling of the word "Äugelein" becomes "Aeugelein", but as can be seen in how "über" becomes "Ueber" when capitalized, this is due to the printing process and not to rules of orthography, so we use "Äugelein".


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

7. Schalf ein, mein liebes Kindlein [sung text not yet checked]

Schlaf' ein, mein liebes Kindlein! 
Schlaf' ein, mein süßes Herz! 
Dich täuscht noch keine Hoffnung, 
Dich quälet noch kein Schmerz.

Wie wenig ist hienieden,
Wonach dein Sinn verlangt! 
Du gleichst dem Schmetterlinge, 
Der an der Blume hangt. 

Du greifst nach Sonn' und Wolken,
Und in das Abendroth;
Du kennst noch keine Trennung,
Du ahnst noch keinen Tod.

Ein Traum ist dir die Zukunft
Und die Vergangenheit;
Ein Traum ist dir das Leben,
Ein Traum dir Freud' und Leid.

Die Liebe kommt und singet 
Dich ein in süße Ruh,
Die Liebe wacht und deckt dich 
Mit ihrem Fittig zu. 

Authorship

See other settings of this text.

Confirmed with Kinderlieder von Hoffmann von Fallersleben. Erste vollständige Ausgabe besorgt durch Dr. Lionel von Donop, Zweite Auflage, Berlin, G. Grote'sche Verlagsbuchhandlung, 1878, page 186.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]