Frau Holde, für Soli, Chor und Orchester

Song Cycle by Albert Thierfelder

Word count: 216

. Lied [sung text checked 1 time]

Die Schwalben zieh'n und Schwäne 
Es blüht der Weidenbaum: 
Mein Rößlein schüttelt die Mähne 
Und beißt im seinen Zaum. 
Das schönste Kind von allen 
Läßt trauernd ihr Tüchlein wehn; 
Zwei Tränen ließ ich fallen 
Doch niemand hat's geseh'n. 

Es steht ein Pfahl, ein bunter, 
Am Scheideweg im Feld: 
Der weist ins Dorf hinunter 
Und in die weite Welt. 
In Osten oder [Westen]1, 
Wo find ich wohl das Glück? 
Ich glaub' es ist am besten 
Ich kehre zu ihr zurück.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Set by by Albert Thierfelder [ voice and orchestra ]
View original text (without footnotes)
1 Berg: "in Westen"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

. Frieder und Ilse [sung text checked 1 time]

Tausend Sternlein in der Nacht
Aus der Höhe funkeln.
Steigt herauf der Sonne Pracht,
Wird sie euch verdunkeln.

Bunte Weisen klettern flink
Singend in den Zweigen,
Aber schlägt der Edelfink,
Müßt ihr alle schweigen.

Veiel und Vergißmeinnicht
Blühen an den Hecken.
Wenn der Rose Knospe bricht,
Müßt ihr euch verstecken.

Schöne Mägdlein früh und spät
Schau ich in den Gassen,
Wenn mein Lieb vorüber geht,
Müßt ihr all' erblassen.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Set by by Albert Thierfelder
Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

1. Der Mai kommt als Freier[sung text checked 1 time]

Der Mai kommt als Freier, 
Den Strauß in der Hand,
Im bräutlichen Schleier
Begrüßt ihn das Land.
Er hat uns gedungen
Zu Spiel und Zu Tanz,
Drum schmückt euch ihr Zungen
Mit Strauß und mit Kranz!

Es fliegen die Zöpfchen,
Es flattert das Band,
Was hast du dein Köpfchen
So scheusam gewandt?
Dem Mündlein, dem rothen,
Ein Kuß wird geraubt.
Der Pfarr hat's verboten,
Der Mai hat's erlaubt.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]