Lieder-Cyklus aus "Frau Holde" (Rud. Baumbach) für 1 Singstimme mit Pianoforte

Song Cycle by Hugo Menzel (b. 1858)

Word count: 217

1. Die Schwalben zieh'n und Schwäne [sung text not yet checked]

Die Schwalben zieh'n und Schwäne 
Es blüht der Weidenbaum: 
Mein Rößlein schüttelt die Mähne 
Und beißt im seinen Zaum. 
Das schönste Kind von allen 
Läßt trauernd ihr Tüchlein wehn; 
Zwei Tränen ließ ich fallen 
Doch niemand hat's geseh'n. 

Es steht ein Pfahl, ein bunter, 
Am Scheideweg im Feld: 
Der weist ins Dorf hinunter 
Und in die weite Welt. 
In Osten oder [Westen]1, 
Wo find ich wohl das Glück? 
Ich glaub' es ist am besten 
Ich kehre zu ihr zurück.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Emily Ezust) , "Song of parting", copyright © 2011
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Chant de séparation", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Berg: "in Westen"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Blüthen, Blüthen überall [sung text not yet checked]

Blüthen, Blüthen überall.
Süßes Locken der Nachtigall.

Nachtigall auf dem Hollundertrieb,
Hat mich das blonde [Mädel]1 lieb?

Und die Nachtigall nimmer müd
[Singt: "Sie glüht, sie glüht, sie glüht."]2

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (Anonymous/Unidentified Artist) , "Nightingale up in the eldertree"
  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Frau Holde Gedicht von Rudolf Baumbach, Leipzig: Verlag von A.G. Liebeskind, 1885, page 32

1 von Fielitz: "Mädchen"
2 Fischof: "Singet: "Sie glüht, sie glüht."

Research team for this text: Sharon Krebs [Guest Editor] , Harry Joelson

3. Tausend Sternlein in der Nacht [sung text not yet checked]

Tausend Sternlein in der Nacht
Aus der Höhe funkeln.
Steigt herauf der Sonne Pracht,
Wird sie euch verdunkeln.

Bunte Weisen klettern flink
Singend in den Zweigen,
Aber schlägt der Edelfink,
Müßt ihr alle schweigen.

Veiel und Vergißmeinnicht
Blühen an den Hecken.
Wenn der Rose Knospe bricht,
Müßt ihr euch verstecken.

Schöne Mägdlein früh und spät
Schau ich in den Gassen,
Wenn mein Lieb vorüber geht,
Müßt ihr all' erblassen.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Die Sterne am Himmel wallen [sung text not yet checked]

Die Sterne am Himmel wallen
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

See other settings of this text.

5. Es geht ein lindes Wehen [sung text not yet checked]

Es geht ein lindes Wehen
Durch Baum und Blütenstrauch.
Kannst du, mein Lieb, verstehen
Des Frühlings leisen Hauch?

Ich hör' ihn deutlich sprechen
Und macht sein Wort dies kund:
Gott schuf die Rosen zum Brechen,
Zum Küssen den roten Mund!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]