Satirikon: Vier Aphorismen

Song Cycle by Hans Gál (1890 - 1987)

Word count: 758

1. Weisheit des Schöpfers [sung text checked 1 time]

[ ... ]
Gott gab uns nur einen Mund, weil zwei Mäuler ungesund. Mit dem einen Maule schon schwätzt zu viel der Erdensohn. Wenn er doppelmäulig wär, fräß und lög er auch noch mehr. Hat er jetzt das Maul voll Brei, muß er schweigen unterdessen, hätt er aber Mäuler zwei, löge er sogar beim Fressen.
[ ... ]

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Gute Vorsätze [sung text checked 1 time]

Ein großer Teich war zugefroren;
Die Fröschlein, in der Tiefe verloren,
Durften nicht ferner quaken noch springen,
Versprachen sich aber im halben Traum:
Fänden sie nur da oben Raum,
Wie Nachtigallen wollten sie singen.
Der Tauwind kam, das Eis zerschmolz,
Nun ruderten sie und landeten stolz
Und saßen am Ufer weit und breit
Und quakten wie vor alter Zeit.

Authorship

Research team for this text: Malcolm Wren [Guest Editor] , Eva Fox-Gal

3. Von der Schicklichkeit [sung text checked 1 time]

Ihr Mädchen, stehet ja nicht still,
Wenn euch ein Jüngling küssen will.
Wie bald kann's der und jener sehen!
Flieht, flieht und ahmt Dorinden nach;
Um Damons Küssen zu entgehen,
Floh die geschwind ins Schlafgemach –
Und ließ die Türe offenstehen.

Authorship

Research team for this text: Malcolm Wren [Guest Editor] , Eva Fox-Gal

4. Von der Wahrheitsliebe [sung text checked 1 time]

Wer möchte diesen Erdenball
Noch fernerhin betreten,
Wenn wir Bewohner überall
Die Wahrheit sagen täten.

Ihr hießet uns, wir hießen euch
Spitzbuben und Halunken,
Wir sagten uns fatales Zeug,
Noch eh' wir uns betrunken.

Und überall im weiten Land
Als langbewährtes Mittel
Entsproßte aus der Menschenhand
Der treue Knotenknittel.

Da lob' ich mir die Höflichkeit,
Das zierliche Betrügen.
Du weißt Bescheid, ich weiß Bescheid;
Und allen macht's Vergnügen.

Authorship

Research team for this text: Malcolm Wren [Guest Editor] , Eva Fox-Gal