Lieder und Gesänge für 1 Singstimme mit Pianofortebegleitung

Song Cycle by Walter Eitze

Word count: 231

1. Mein Schwesterlein [sung text not yet checked]

Wenn der Mond noch zieht
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

2. Wiegenlied [sung text not yet checked]

Die Blümelein sie schlafen
schon längst im Mondenschein,
sie nicken mit den Köpfen
auf ihren Stengelein.
Es rüttelt sich der Blütenbaum,
es säuselt wie im Traum:
Schlafe, schlafe, schlaf du, meine Kindelein!

Die Vögelein sie sangen
so süß im Sonnenschein,
sie sind zur Ruh gegangen
in ihre Nestchen klein.
Das Heimchen in dem Ährengrund,
es tut allein sich kund:
Schlafe, schlafe, schlaf du, meine Kindelein!

Sandmännchen kommt geschlichen
und guckt durchs Fensterlein,
ob irgend noch ein Liebchen
nicht mag zu Bette sein.
Und wo es nur ein Kindchen fand,
streut er ihm in die Augen Sand.
Schlafe, schlafe, schlaf du, meine Kindelein!

Sanndmannchen aus dem Zimmer,
Es schläft mein Herzchen fein,
Es is gar fest verschlossen
Schon sein Guckäugelein.
Es leuchtet morgen mir Willkomm
das Äugelein so fromm!
Schlafe, schlafe, schlaf du, meine Kindelein!

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "'t Zandmannetje", copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Allen Shearer) , copyright © 2005, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Michael P. Rosewall) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Les petites fleurs dorment", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Allen Shearer

3. Deiner denk' ich überall [sung text not yet checked]

Wo im Wald die Vöglein singen
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

4. Mainacht [sung text not yet checked]

Es blühen und glühen die Rosen,
Wie rothe Flammen am Strauch,
Die Abendwinde umkosen
Die Rose mit schmeichelndem Hauch.

Violen duften und Flieder
Mit süß berauschender Macht,
Und flötende Nachtigalllieder 
Durchfluten die weiche Nacht.

Das ist die heimliche Stunde,
Wo leise vom Himmel steigt
Der Lenz und mit küssendem Munde
Zur blühenden Erde sich neigt.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5. Wenn du zu mei'm Schätzel kommst [sung text not yet checked]

Wenn du zu [meim Schätzel]1 kommst,
[Sag: ]2 ich ließ sie grüßen;
[Wenn]3 sie fraget, wie mirs geht?
Sag: auf beiden Füßen.
[Wenn]3 sie fraget: ob ich krank?
Sag: ich sei gestorben;
[Wenn]3 sie an zu weinen [fangt]4,
Sag: ich [käme]5 morgen!

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
1 Mayer: "mei'm Schätzle"; Levinsohn: "mein'm Schätzel"
2 omitted by Mayer.
3 Prince Albert: "Wann"
4 Prince Albert: "fängt"
5 Prince Albert: "käm schon"; Mayer: "komme"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]