by Anonymous / Unidentified Author
Translation by Paul Heyse (1830 - 1914)

Ninetta
Language: German (Deutsch)  after the Italian (Italiano) 
Available translation(s): ENG
Es waren drei Jungfrauen
Und alle drei verliebt.
Die schönste von den dreien,
Ninetta stieg zu Schiff.

Da sie das Ruder führte,
Fiel ihr der Ring ins Meer.
-- O Fischer auf den Wogen,
Komm rasch zum Fischen her!

-- Fisch' ich das Ringlein wieder,
Was soll mein Fanggeld sein?
-- Einhundert Goldzechinen
In seidnem Beutelein.

-- Behalt' nur die Zechinen,
Den Beutel auch zur Stund.
Nur einen Kuß der Liebe
Will ich von deinem Mund.

-- Wenn es mein Vater hörte,
Was würd' er sagen, ach?
-- Sei still, laß ihn [nichts]1 merken!
Ich freie dich hernach.

Und hast du mich gefreiet,
Was giebst du mir alsdann?
-- Zu einem hohen Berge
Trag' ich dich flugs hinan.

Von drei und dreißig Ziegeln
[Bau' ich]2 dir dort ein Haus,
Und drei und dreißig Maler
Die malen es [dir]3 aus.

Von drei und dreißig Farben
Schenk' ich dir ein Gewand,
Und drei und dreißig Schneider
Näh'n es mit ihrer Hand.

View original text (without footnotes)

Confirmed with Paul Heyse, Italienisches Liederbuch, Berlin: Verlag von Wilhelm Hertz (Bessersche Buchhandlung), 1860, pages 125-126.

1 Göhler: "nicht"
2 Göhler (when the text is repeated at the end of the song): "Bau' ich (soprano: Baust du)"
3 Göhler (when the text is repeated at the end of the song): "uns"

Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Ninetta", copyright © 2021, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2016-12-11
Line count: 32
Word count: 152