Nicht so düster und so bleich
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): CAT DUT ENG FRE
Nicht so düster und so bleich
Schläfer in der Truhe,
Wohnest nun im stillen Reich
Gottgeweihter Ruhe!

Wird der Leib des Wurmes Raub
Und ein Spiel den Winden -
Muß das Herz selbst noch als Staub,
Leben und empfinden.

Jetzt beginnet dein Gericht:
Gleichend deinem Leben
Werden dunkel oder licht
Träume dich umschweben.

Jeder Laut, der dich verklagt
Als den Quell der Schmerzen,
Wird ein scharfer Dolch und nagt
Sich zu deinem Herzen.

Doch der Liebe Thränenthau,
Der dein Grab besprühet:
Färbt sich an des Himmels Blau,
Knospet auf und blühet.

Im Gesange lebt der Held,
Und zu seinem Ruhme
Brennet hoch im Sternenfeld
Eine Feuerblume.

Schlafe bis der Engel ruft
Bis Posaunen klingen,
Und die Leiber sich der Gruft
Jugendlich entschwingen!

About the headline (FAQ)

View text with footnotes

Confirmed with Dichtungen vom Freyherrn Franz von Schlechta. Erster Band. Wien, 1824. Im v. Hirschfeld'schen Verlage, pages 14-15.

Note: The textual changes inserted into Schubert's manuscript by a third party (possibly Schlechta himself) for the first edition (Diabelli 1832) have not been retained in Neue Schubert Gesamtausgabe.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "Cançó de l'enterramorts", copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Doodgraverslied", copyright © 2007, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Malcolm Wren) , copyright © 2020, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Chant du fossoyeur", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Peter Rastl [Guest Editor]

This text was added to the website between May 1995 and September 2003.
Line count: 28
Word count: 122