by Hermann Allmers (1821 - 1902)

Strandlust
Language: German (Deutsch) 
 Gern bin ich allein an des Meeres Strand,
 wenn der Sturmwind heult und die See geht hohl,
 wenn die Wogen mit Macht rollen zu Land,
 o wie wird mir so kühn und so wonnig und wohl!

 Die segelnde Möwe, sie rufen ihren Gruß
 hoch oben aus jagenden Wolken herab;
 die schäumende Woge, sie leckt meinen Fuß,
 als wüßten sie beide, wie gern ich sie hab!

 Und der Sturm, der lustig das Haar mir zaust,
 und die Möw' und die Wolke, die droben zieht,
 und das Meer, daß da vor mir brandet und braust,
 sie lehren mich alle manch' herrliches Lied.

 Doch des Lebens erbärmlicher Sorgendrang,
 o wie sinkt er zurück, wie vergess' ich ihn,
 wenn die Wogenmusik und der Sturmgesang
 durch das hoch-auf-schauernde Herz mir ziehn!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2003-10-19
Line count: 16
Word count: 127