by Martin Boelitz (1874 - 1918)

Tragt, blaue Träume, mich ins Land...
Language: German (Deutsch) 
Tragt, blaue Träume, mich ins Land zurück,
Wo ich gelebt mein schönstes, reinstes Glück,
Laßt wieder Weingerank und Sonnenschein
Und eine liebe Hand mein eigen sein,
Laßt wieder folgen mich der scheuen Spur,
Ein Stündchen nur, ein Viertelstündchen nur,
Daß mich kein Leid bedrückt, kein Schmerz durchwühlt,
Bis mir die Nacht die heißen Schläfen kühlt.

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Peter Palmer

This text was added to the website: 2010-07-10
Line count: 8
Word count: 55