Nach der Heimat möcht' ich wieder
Language: German (Deutsch) 
Nach der Heimat möcht' ich wieder,
In der Heimat möcht' ich sein,
Strahlt mir doch noch eins so golden
dort der lieben Sonne Schein;
In der Heimat wohnt die Liebe,
In der Heimat weilt die Lust,
Und so bange, ach so bange,
klopft das Herz hierin der Brust.
Süsse Heimat!

Warum ist denn das Sehnen
Nach der Heimat trautem Heerd,
Das mit süsser, stiller Schwermut,
Mir das arme Herz beschwert?
In der Heimat wohnt die Liebe,
In der Heimat weilt die Lust,
In der Heimat atmet freier
Wieder die bedrängte Brust.
Süsse Heimat!

Seh' ich hier die grünen Fluren,
Dort der Schiffe Wimpel weh'n,
Denk' mit Wehmut ich der Heimat
Wo mir alles doppelt schön:
In der Heimat wohnt die Liebe,
In der Heimat weilt die Lust,
Und so bange, ach so bange,
Klopft das Herz hierin der Brust.
Süsse Heimat!

Seh' ich Arm in Arm hier wandeln
Ein beglücktes Liebespaar,
Denk' ich, wie ich einst so glücklich,
In der lieben Heimat war;
In der Heimat wohnt die Liebe,
In der Heimat weilt die Lust,
Und so bange, ach so bange,
klopft das Herz hierin der Brust.
Süsse Heimat!

Vater! lieber Vater droben,
Lass es einmal noch gescheh'n
Meine traute Heimat lass mich
Nur noch einmal wiederweh'n.
In der Heimat wohnt die Liebe,
In der Heimat weilt die Lust,
In der Heimat atmet freier
Wieder die bedrängte Brust.
Süsse Heimat!

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Andrew Schneider [Guest Editor]

This text was added to the website: 2005-08-05
Line count: 45
Word count: 230