Kurze Freude
Language: German (Deutsch) 
Der Muck1 und die Fliege verheirathen sich
Auf einer Trauerweide
Im Sonnenschein ganz öffentlich
Und tanzen alle beide.
 
Und was soll sein dein Heirathsgut
Und deine Morgengabe?
«Ein warmes Tröpflein Menschenblut
Ist meine ganze Habe.»
 
Und was soll sein dein Sommergemach,
Wo wir uns traulich finden?
«Ein frischer, blumiger, heller Bach
Im Schatten breiter Linden.»
 
Und was soll sein dein Winterlosier,
Wann's friert an Ohren und Händen?
«Da nehmen wir beim Bauern Quartier,
Spazieren an seinen Wänden.»
 
Noch tanzen sie, noch freu'n sie sich
Auf ihrer Trauerweide --
Da kommt ein Rothschwanz2 listiglich
Und erschnappt sie alle beide.

View original text (without footnotes)
1 Modern spelling: "Mücke."
2 Modern spelling: "Rotschwanz", possibly Phoenicurus phoenicurus.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Ferdinando Albeggiani

This text was added to the website: 2008-06-27
Line count: 20
Word count: 97