Translation by Georg Friedrich Daumer (1800 - 1875)

Lockenstricke
Language: German (Deutsch)  after the Persian (Farsi) 
"Lockenstricke
Sollst du wissen,
Sind voll arger
List und Tücke;
Zarte Munde,
Schöne Blicke,
Auf sie halten
Große Stücke,
Auf sie bauen
Sein Geschicke
Wird der Weise
Nimmermehr." 

Und es wäre
Gut, wenn ich ein Weiser wär'.
Aber, ach, ich bin ein Tor,
Bin ein Rohr,
Welches in der Liebe Sturm
Schwankend allen Halt verlor,
Doch um Antwort nicht verlegen.
Mich bestricke
Lockentücke,
Mir berücke
Geist und Sinn,
Mich entzücke
Schöner Blicke,
Zarter Munde
Süße Falschheit
Immerhin!

Welch ein Glücke,
Welch ein Segen,
In dem seligen Augenblicke,
Wo ich ihrem Trug erlegen,
Wo ich traue,
Wo ich baue,
Mich getrost an sie verkaufe,
Jene schöne Mörderin!

About the headline (FAQ)

Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2007-12-03 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:02:32
Line count: 36
Word count: 106