by Raffaele Sacco (1787 - 1872)
Translation by Paul Heyse (1830 - 1914)

Te voglio bene assaje
Language: Italian - Neapolitan (dialect) 
'Nzomma songh'io lo fauzo?
Appila, sié' maesta:
Ca ll'arta toja è chesta
Lo dico 'mmeretá.
Io jastemmá vorría
lo juorno che t'amaje!

Io te voglio bene assaje...
e tu nun pienze a me!

Pecché quanno mme vide,
te 'ngrife comm'a jatt'?
Nenné', che t'aggio fatto,
ca nun mme puó' vedé?!
Io t'aggio amato tanto...
Si t'amo tu lo ssaje!

Io te voglio bene assaje...
e tu non pienze a me!

La notte tutti dormono,
ma io che vuó' durmire?!
Penzanno a nénna mia,
mme sento ascevolí!
Li quarte d'ora sonano
a uno, a duje, a tre...

Io te voglio bene assaje...
e tu non pienze a me!

Recòrdate lo juorno
ca stive a me becino,
e te scorréano, 'nzino,
le llacreme, accossí!...
Deciste a me: "Non chiagnere,
ca tu lo mio sarraje..."

Io te voglio bene assaje...
e tu non pienze a me!

Guárdame 'nfaccia e vide
comme sòngo arredutto:
Sicco, peliento e brutto,
nennélla mia, pe' te!
Cusuto a filo duppio,
co' te mme vedarraje...

Io te voglio bene assaje...
e tu non pienze a me!

Saccio ca non vuó' scennere
la grada quanno è scuro...
Vatténne muro muro,
appòjate 'ncuoll'a me...
Tu, n'ommo comm'a chisto,
addó' lo trovarraje?

Io te voglio bene assaje...
e tu non pienze a me!

Quanno só' fatto cennere,
tanno mme chiagnarraje...
Tanno addimmannarraje:
Nennillo mio addó' è?!
La fossa mia tu arape
e llá mme trovarraje...

Io te voglio bene assaje...
e tu non pienze a me!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2021-02-19
Line count: 56
Word count: 244

Te voglio bene assaie
Language: German (Deutsch)  after the Italian - Neapolitan (dialect) 
Bin ich der Ungetreue?
Nein, das sind deine Künste,
Nicht eitel Hirngespinnste, 
O glaub' es sicherlich.
Weh jenem Tag, wo ich dich sah
So hold und schön und minnig --
Und du verachtest mich!

Warum, wenn wir uns treffen,
Sträubst du dich wie ein Kätzchen?
Was ist geschehn, mein Schätzchen,
Daß du mich hassest, sprich!
Dies Herz, dir einst ergeben,
Ist heut noch eigensinnig --
Ich liebe dich herzinnig,
Und du verachtest mich!

Denkst du des Tages nimmer,
Wir hielten uns umfangen,
Als über meine Wangen
Die bange Thräne schlich?
Du sprachst zu mir: O weine nicht,
Denn ganz die deine bin ich --
Ich liebe dich herzinnig,
Und du verachtest mich!

Ist es denn nun zu Ende,
Zu Ende mit uns Beiden?
Ach Nenna, soll ich scheiden,
Und nie erbarmst du dich?
Dies Herz, dir einst ergeben,
Ist heut noch eigensinnig --
Ich liebe dich herzinnig,
Und du verachtest mich!

Sieh mich nur an und siehe,
Wie krank ich ward und bläßlich,
Mager und welk und häßlich,
Nennella mein, um dich.
Durch keinen Arzt der Erde
Der bangen Pein entrinn' ich -- 
Ich liebe dich herzinnig,
Und du verachtest mich!

Ein Jeder schläft die Nacht hindurch,
Da ich nicht schlafen kann.
Gedenk' ich meiner Nenna,
Fällt mich ein Schwindel an.
Es schlägt die Uhr um Eins -- um Zwei --
Und keinen Schlaf gewinn' ich --
Ich liebe dich herzinnig,
Und du verachtest mich!

Nennella mein, du Süße,
Mein Haupt ist wie zerschlagen;
Zu Grab wird man mich tragen,
Eh noch ein Mond verstrich.
Wahnsinnig wird um dich dies Herz,
Doch niemals wankelsinnig --
Ich liebe dich herzinnig,
Und du verachtest mich!

Wenn ich ein Häuflein Asche ward,
Dann wirst du Kummer tragen
Und wirst mit Thränen fragen:
Wo barg Ninnilo sich?
Dann geh zu meinem Hügel hin,
Dorthin geflüchtet bin ich --
Ich liebe dich herzinnig,
Und du verachtest mich!

Beneath the title: (Napolitanisch)

Confirmed with Paul Heyse, Italienisches Liederbuch, Berlin: Verlag von Wilhelm Hertz (Bessersche Buchhandlung), 1860, pages 220-222.


Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

    [ None yet in the database ]


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2021-02-16
Line count: 63
Word count: 302