by Franz Alfred Muth (1839 - 1890)

Es rauschten die Wogen
Language: German (Deutsch) 
Es [rauschten]1 die Wogen 
Im Strome dahin,
Zu Thale wir zogen 
Mit lustigem Sinn.
Die Glocken erklangen 
Her über den Rhein,
Im Schifflein wir sangen 
Beim [goldenen]2 Wein.

[O ihr sonnigen Berge,
Du duftiges Thal]3,
Du Winzer, du Ferge, 
Ich grüß' euch zumal!
Ihr [Burgen, ihr Reben]sup>4, 
Ihr Glocken so süß,
Dich rheinisches Leben, 
[Euch alle]5 ich grüß'!

Hier Märchen noch tauchen 
Aus dunkeler Fluth,
Die Rosen noch hauchen 
Hier duftige Gluth;
Die Fideln, die hellen, 
Noch rufen zum Reih'n,
Und lust'ge Gesellen 
Die singen darein.

Wie Duft von den Reben, 
Wie sonniger Wein,
Blüht hier noch ein Leben, 
So züchtig und rein;
Noch blühet von Frauen,
Von Männern so recht,
Die trauen und bauen, 
Ein kräftig Geschlecht.

Wir fröhlichen Zecher, 
Beim goldenen Wein,
Wir füllen [den]6 Becher: 
Ein Hoch auf den Rhein!
Ihr [Burgen, ihr Reben]4, 
Ihr Glocken so süß,
Dich rheinisches Leben, 
[Euch alle]5 ich grüß'!

J. Rheinberger sets stanzas 1-3, 5

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Haideröslein ; Ein Liederstrauß von Franz Alfred Muth, Leo Wörl'sche Buchhandlung, 1870, pages 29-30.

1 Rheinberger: "rauschen"
2 Goltermann, Humerdinck: "goldigen"
3 Humperdinck: "O sonnige Berge,/ o duftiges Thal"
4 Humperdinck: "Burgen und Reben"
5 Humperdinck: "von Herzen"
6 Goltermann, Humperdinck: "die"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (Anonymous/Unidentified Artist) , "Life on the Rhine"


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Malcolm Wren [Guest Editor] , Andrew Schneider [Guest Editor]

This text was added to the website: 2008-03-31
Line count: 40
Word count: 148