by Georg Scheurlin (1802 - 1872)

Frühlingsahnung
Language: German (Deutsch) 
Wenn es wieder Frühling will werden,
Da fallen die Blumen herab auf Erden,
Die Berge knieen am Himmelssaum :
Die Quellen rinnen, die Vögel schlagen,
Kein Schmerz hat Thränen in diesen Tagen,
Kein Herz zu trüber Ahnung Raum.
G»tt Vater geht durch die Schöpfung still,
Wenn's wieder Frühling werden will.

Und soll dir Frühling im Herzen blühen,
So mußt du wandern, so mußt du ziehen
Mit jungen Liedern im Morgenschein :
Und fühlst du's regen und fühlst es dringen,
Mit seligen Armen dich umschlingen.
Und Erd' und Himmel und alles dein,
Und Gottes Wandeln durch dein Gemüt:
Dann, Herz, erjauchze, dein Frühling blüht !

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2008-09-14
Line count: 16
Word count: 104