by Johann Ludwig Tieck (1773 - 1853)

Auf der Wanderung
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): DUT ENG FRE
Oftmals durch den grünen Wald 
Eine liebe Stimme schallt, 
Meinen Nahmen ruft es, 
Ach! mich fällt so plötzlich dann 
Übergroße Freude an; 
Ist es die Geliebte? 
 
Wieder glaub' ich sie zu sehn 
Vor mir durch die Büsche gehn: 
O mein Herz, wie treibt es! 
Aber dann verrauscht im Wind 
Das Gebilde so geschwind; 
Müde steh ich sinnend.

Wenn der Bach vom Felsen springt, 
Mein' ich daß es mir gelingt, 
Und ich bin nicht säumig: 
Stolz sieht mich der Felsen an, 
Und ich schau ihn wieder an 
Eben auch nicht freundlich. 
 
Blumen, die am Wege blühn, 
Seh' ich ihren Nahmen ziehn, 
Jeder Baum rauscht Lila: 
Was habt ihr damit gethan? 
Bringt mich auf die rechte Bahn? 
Keine Kunst ist Necken. 
 
Aber alles macht mich irr', 
Immer dummer vom Gewirr, 
Seh' ich kaum den Weg mehr; 
Werd' ich aber vor ihr stehn, 
Will ich um so klarer sehn, 
Oder gar erblinden.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Gary L. Miller) , title 1: "On a hike", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , title 1: "Sur le chemin", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , title 1: "Onderweg", copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Gary L. Miller

This text was added to the website: 2009-03-21
Line count: 30
Word count: 149