Erblicke hier, betörter Mensch
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): FRE ITA
Aria: Simon
 Erblicke hier, betörter Mensch,
 erblicke deines Lebens Bild!
 Verblühet ist dein kurzer Lenz,
 erschöpfet deines Sommers Kraft.
 Schon welkt dein Herbst dem Alter zu;
 schon nah't der bleiche Winter sich,
 und zeiget dir das off'ne Grab.
 Wo sind sie nun, die hoh'n Entwürfe,
 die Hoffnungen von Glück,
 die Sucht nach eitlem Ruhme,
 der Sorgen schwere Last?
 Wo sind sie nun, die Wonnetage,
 verschwelgt in Üppigkeit,
 und wo die frohen Nächte,
 im Taumel durchgewacht?
 Verschwunden sind sie, wie ein Traum.
 Nur Tugend bleibt.
 
Recitative
 Die bleibt allein,
 und leitet uns unwandelbar 
 durch Zeit und Jahreswechsel,
 durch Jammer, oder Freude, 
 bis zu dem höchstem Ziele hin.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) (Amelia Maria Imbarrato) , title 1: "Guarda qui, stolto essere umano", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , title 1: "Regarde ici, homme enjôlé", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2009-04-03 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:03:11
Line count: 24
Word count: 106