by Julius Korngold (1860 - 1945), as Paul Schott

Tanzlied des Pierrots
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): FRE ITA
Mein Sehnen, mein Wähnen, es träumt sich zurück.
Im Tanze gewann ich, verlor ich mein Glück.
Im Tanze am Rhein, bei Mondenschein,
gestand mir's aus Blauaug ein inniger Blick,
gestand mir's ihr bittend Wort:
o bleib, o geh mit nicht fort,
bewahre der Heimat still blühendes Glück,
mein Sehnen, mein Wähnen, es träumt sich zurück.
Zauber der Ferne warf in die Seele den Brand,
Zauber des Tanzes lockte, ward Komödiant.
Folgt ihr, der Wundersüssen,
lernt unter Tränen küssen.
Rausch und Not, Wahn und Glück,
ach, das ist des Gauklers Geschick.
Mein Sehnen, mein Wähnen, es träumt sich zurück...

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Chant de Pierrot", copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Amelia Maria Imbarrato) , "Canzone di Pierrot", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Amelia Maria Imbarrato

This text was added to the website: 2009-06-17
Line count: 15
Word count: 98