by Paul Heyse (1830 - 1914)

Du ziehst mich an so tief und still
Language: German (Deutsch) 
Du ziehst mich an so tief und still,
Und dir zu Füßen stürzt' ich gern,
Doch immer wenn ich's wagen will,
Hält mich ein böser Zauber fern.

Denn zwischen uns in Gram und Graus
Steht Eine, die ich erst geliebt:
Den blassen Finger reckt sie aus
Und winkt -- und weint -- und ist zerstiebt.

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2010-03-06
Line count: 8
Word count: 53