by (Friedrich) Julius Hammer (1810 - 1862)

Mein Herz ist wie der Himmel
Language: German (Deutsch) 
Mein Herz ist wie der Himmel
So sternenklar,
So blütenvoll als nimmer
Ein Frühling war;
So sangvoll und so klangvoll,
Als ob der Mai
Mit allen Nachigallen
Darinnen sei!

Mein Herz ist wie die Sonne,
So stolz und traut,
Als sie den ersten Menschen
Ins Aug geschaut;
So friedvoll und so stille
Wie's Paradies,
Eh's noch der Unschuld Engel
Weinend verließ.

[Mein Herz ist wie die Meerflut,
So tief bewegt,
So fest und treu, wie Urfels,
An den sie schlägt]1;
Und [kühn und frei]2 kann's fliegen,
Dem Adler gleich,
[Der über Wolken schwebet]3
Ins Sonnenreich.

Mein Herz ist, lächle, lächle,
Geliebtes Kind!
Voll Übermut, wie alle
Verliebte sind.
Und [wenn]4 zu stolzen Bildern
[Es sich]5 vermisst,
So will's doch nur dir sagen,
Wie's selig ist.

A. Wallnöfer sets stanzas 1, 3-4
J. Rheinberger sets stanzas 1, 3-4

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
1 Wallnöfer: "So friedvoll und so stille / Wie's Paradies, / Eh's noch der Unschuld / Engel weinend verließ"
2 Wallnöfer: "kühn" ; Rheinberger: "frei und hoch"
3 Rheinberger: "Der schwebet über Wolken"
4 Rheinberger: "wenn's"
5 Rheinberger: "Sich kühn"

Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):


Research team for this text: Peter Donderwinkel , Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website between May 1995 and September 2003.
Line count: 32
Word count: 125