by Michel Berend (1834 - 1866)

O, wenn Dir Gott ein Lieb geschenkt
Language: German (Deutsch) 
O, wenn Dir Gott ein Lieb geschenkt,
Behalt' es treu im Herzen
Und was Dich quält und was Dich kränkt,
Mit ihm kannst Du's verschmerzen;
Es schwindet jedes Leid der Welt,
Wenn Liebchens Thräne darauf fällt -
Drum, wenn Dir Gott ein Lieb geschenkt,
Behalt' es treu im Herzen!

Wenn fromm auf Dich ihr Auge schaut,
Aus Bitter'm wird das Süß'ste,
Wie, wenn der Himmel tröstend blaut,
Zum Paradies die Wüste.
Der Hader und der Wahn schläft ein,
Das wilde Herz wird still und rein -
Wenn fromm auf Dich ihr Auge schaut,
Aus Bitter'm wird das Süß'ste.

Zieh' von Dir, wenn Du zu ihr trittst,
Die staub'gen Erdenschuhe,
Und was Du duldetest und littst,
Das singt ihr Wort zur Ruhe;
Wie, wo der Herr beschritt den Grund,
Viel tausend Blumen blühn zur Stund' -
Zieh' von Dir, wenn Du zu ihr trittst,
Die staub'gen Erdenschuhe!

Doch, wenn Du sie verloren hast
Voll Jammers unermessen,
O denk' in Deiner Schmerzen Last,
Denk', daß Du sie besessen!
Und will das Herz Dir brechen schier,
Fluch' nicht der Welt, noch ihr und Dir -
Auch wenn Du sie verloren hast,
Denk', daß Du sie besessen!

About the headline (FAQ)

Confirmed with Gedichte von Michel Berend, zweite unveränderte Auflage, Brüssels und Leipzig: August Schnee, 1854. Appears in Lieder, in Frühes und Vermischtes, no. V, pages 54 - 55.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2011-04-14
Line count: 32
Word count: 193