by Ludwig Amandus Bauer (1803 - 1846)

Viel heller, als der Sterne Pracht
Language: German (Deutsch) 
Viel heller, als der Sterne Pracht
Und all' des Mondes Schein,
Dringt mir ein Lichtstral durch die Nacht
Ins tiefste Herz hinein:
Das ist von Liebchens Kämmerlein
Das traute Lampenlicht,
Da sitzt sie still und denket mein,
Und leis' die Lippe spricht:
,,Gut' Nacht, mein Lieb, gut' Nacht!``

Vor diesem Fenster, lichterhellt,
Wird Stern und Mondlicht bleich,
Dies kleine Haus ist meine Welt,
Dies Herz mein Himmelreich!
Ich halt' an meinem Fenster Wacht,
Ein Lied im Herzen klingt,
Das send' ich grüßend in die Nacht,
Daß es ihr Antwort bringt:
,,Gut' Nacht, mein Lieb, gut' Nacht!``

Das Licht erlischt, des Stromes Flitt 
Die wandert leis' thalein,
Ins Fenster, wo mein Engel ruht,
Schaut bleich der Mond hinein.
Schlaf still, o Welt, ich geh' zur Ruh,
Dein Athmen hör' ich kaum,
Ich schließe meine Augen zu
Und spreche halb im Traum:
,,Gut' Nacht, mein Lieb, gut' Nacht!``

About the headline (FAQ)

Confirmed with Gedichte von Ludwig Bauer, Berlin, Riegel's Verglags-Buchhandlung, 1860, pages 34-35


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2013-12-06 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:04:25
Line count: 27
Word count: 146