© by Hjalmar Robert Gullberg (1898 - 1961)
Translation Singable translation by Ture Rangström (1884 - 1947)

Die Raubtierjagd 
Language: German (Deutsch)  after the Swedish (Svenska) 
Ein Herbstabend finster wie Blei.
Stöhnend das Vieh in dunklem Feld liegt schlafen.
Dann, plötzlich erflammend, 
glüht ein Blitzstrahl durch die Nacht,
in der Dämmerung singt nun mein Freund:
"Hass, Begierde, der Zwillingdrache 
nährt sich von menschlichem Blut.
Doch einst wird mein Horn erklingen,
dann nahn meine Jägerschaaren.
Frei der Gewinnungssucht 
und niedriger Raubtierwut,
Versammelt sich treues, mir erkornes Volk
auf dem Wege des Wirkens, dem Weg der Besinnung
und dem Wege der hohen Entsagung.
Wohl scheint es das Wissen sei klüger als Fleiss,
doch klüger als alles ist Liebe.
Und der, wer aus Liebe sein Eignes vergass,
ist der beste Begleiter meines Willens.
Es tappt in der Raubtierhöle,
da glimmt es in spukhafter Glut,
Schakalaugen, Tigeraugen.
Hebe mutig dein Schwert, ich gebe dir Kraft,
du vollbringt mein Werk auf Erden!"

Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2011-07-02
Line count: 23
Word count: 131