by Ludwig Jacobowski (1868 - 1900)

Trost der Nacht
Language: German (Deutsch) 
Weiche Hände hat die Nacht
Und sie reicht sie mir ins Bette;
fürchtend dass ich Tränen hätte,
streicht sie meine Augen sacht.

Dann verlässt sie das Gemach:
rauschen hör ich sanft und seiden:
und den Dornenzweig der Leiden
zieht sie mit der Schleppe nach.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2011-07-12 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:04:28
Line count: 8
Word count: 44