by (Gustav) Hermann Kletke (1813 - 1886)

Es wehten die ganze Nacht
Language: German (Deutsch) 
Es wehten die ganze Nacht 
Herbstliche Stürme mit Macht; 
Und als ich am frühen Morgen sah, 
Wie waren so gelb die Bäume da, 
Aber mein Herz blieb frühlingsgrün! 

Es lagen ringsum so weit 
Rauschende Blätter verstreut; 
Und wie über Nacht das Laub verblich,
Einem grauen Zelte der Himmel glich,  --  
Aber mein Herz blieb frühlingshell!  

Es lag wie ein feucht' Gewand 
Über dem sterbenden Land; 
Die Lüfte noch gestern frühlingslau, 
Nun wehten sie plötzlich kühl und rauh,  --  
Aber mein Herz blieb frühlingswarm!  

So wechselt im Hauch der Nacht  
Leben und blühende Pracht; 
Und eh' sich's das junge Herz versieht, 
Der Winter über die Fluren zieht,  --  
Aber mein Herz bleibt ewig dein!

About the headline (FAQ)

Confirmed with Wiener Zeitschrift für Kunst, Literatur, Theater und Mode: 1836, zweytes Quartal, ed. by Friedrich Witthauer, Wien: Anton Strauß's sel. Witwe, 1836. Appears in issue no. 56, dated Dienstag, 10. May 1836, page 445.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2019-11-20
Line count: 20
Word count: 110