Translation by Bernhardine Schulze-Smidt (1846 - 1920)

Stimmen des Gartens
Language: German (Deutsch)  after the Turkish (Türkçe) 
Ihr Blumen alle habt geplaudert,
von Assims Lieb und Liebesschwüren,
von Augentrost und Mundverführen,
und von der Lippe, die geschaudert,
weil Assims Liebe nie gezaudert.

Was wollt' ich, Liebster, dir nicht sagen,
was wollt' ich, Liebster, dir nicht klagen,
in diesen linden Lenzesnächten?
Hat doch in meinem Rosengärtchen
zu laut die Nachtigall geschlagen.

Ihr Blumen alle, duftgesegnet,
im Garten prangend, fragt die Quelle
dort, wo den Marmor küsst die Welle,
wie oft es Tränenzorn geregnet,
weil Assims Glut dem Stolz begegnet!

Wie warst du bleich, da ich errötet,
wie hast du mir die Furcht getötet
mit deinen flammenheißen Küssen,
es hat in meinem Rosengärtchen
zu süß die Nachtigall geflötet.

O fragt den Lorbeer hoch und mächtig,
wie rasch der Tränenzorn versiegte,
der Stolz sich in die Fessel schmiegte,
weil Assims Siegermut allmächtig,
dem Lorbeer gleichend, hehr und prächtig!

Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Earl Rosenbaum

Text added to the website: 2012-06-04 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:04:33
Line count: 25
Word count: 138