Frühlingsdrang
Language: German (Deutsch) 
[Wann der gold'ne]1 Lenz erscheint,
mächtig alle Pulse beben,
jedes Herz vor Wonne meint,
in den Himmel müss' es schweben.

Alles nimmt zum Licht den Lauf,
Wolken weben hoch im Blauen,
Nebel wallen berghinauf
von den morgenfrischen Auen!

Auf aus Blüten hebt sich Duft,
alle Baumgewipfel beben,
Lerchen steigen in die Luft,
Quellen schäumend aufwärts streben.

Und mein Herz auch in der Brust
greift ein Drang, hinauf zu schweben
an den Quell des Lichts, der Lust,
in das ew'ge, sel'ge Leben!

View original text (without footnotes)
1 Dietrich: "Wenn der goldne"; Rohde: "Wenn der holde"; further changes may exist not shown above.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Albert Hermann Dietrich (1829 - 1908), "Frühlingsdrang", op. 21 (Sechs Lieder für vierstimmigen gemischten Chor) no. 3, published <<1870 [ four-part mixed chorus a cappella ], Leipzig, Robert Seitz [sung text not yet checked]
  • by Eduard Rohde (1828 - 1883), "Frühlingsdrang", op. 113 (Fünf Lieder von Altmann, für gemischten Chor) no. 1, published 1874 [ mixed chorus a cappella ], Halle, Karmrodt [sung text not yet checked]
  • by Franz Wüllner (1832 - 1902), "Frühlingsdrang", op. 31 (Sechs Lieder für dreistimmigen Frauenchor ohne Begleitung) no. 4, published 1874 [ three-part women's chorus a cappella ], Leipzig, Siegel [sung text checked 1 time]

Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-11-08
Line count: 16
Word count: 81