Am alten Zwingergraben
Language: German (Deutsch) 
Am alten Zwingergraben,
  Da steht manch hohes Erkerhaus,
Da schaun in hellen Tagen
  Jungfräulein viel heraus.

Wer ist die Allerschönste?
  Lustwandelnd streiten sich die Herrn, 
Ich wüßt' es wohl zu sagen,
  Doch bin ich allzufern.

Als ich von dannen mußte,
  Am Fenster lehnt mein armes Kind, 
Der Schnee fiel dicht hernieder,
  Mein Blick, der wurde blind.

Wie blühn die fremden Frauen!
  Das scherzt und kichert um mich her, -- 
Nach deiner Augen Weinen,
  Da wird das Herz mir schwer.

An deines Daches Giebel
  Hängt hoch ein leeres Schwalbennest; 
Gieb Acht, es füllt sich wieder
  Zu Ostern aus das Fest.

Und durch die Weinbergfurchen
  Geschmolzen rauscht der Winterschnee,
Vor Freuden sollst du weinen,
  Wenn ich dich wiederseh!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2011-11-02
Line count: 24
Word count: 115