by Ludwig Bechstein (1801 - 1860)

Abschied vom Liebchen
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Leb wohl, leb wohl, mein Lieb!
Ich seh Dich nun nicht mehr!
Doch träum' ich süß von Dir,
Daß ich noch bei Dir wär'. --
 
Jene Tage, die so blühend,
Ach, sie flohen wie das Glück!
Jene Küsse, die so glühend,
Bringt mir keine Macht zurück.

Leb wohl, leb wohl, mein Lieb!
Muß reisen weit von Dir.
Doch Deine Liebe geht
Durch alles Land mit mir!

Deine Liebe zeigt mir immer
Hold dein Bild, das mir so werth,
Von der Unschuld Rosenschimmer,
Von der Sehnsucht Thau verklärt.
 
Leb wohl, leb wohl, mein Lieb!
Dein Herz geht mit mir fort;
Daß nicht allein Du bist,
Bleibt meine Seele dort.

Stätte meiner schönsten Stunden,
Ach, wie bist Du nun so leer!
Jene Freuden sind entschwunden,
Jene Stunden sind nicht mehr!
 
Leb wohl, leb wohl, mein Lieb!
Gott sey mit Dir und mir!
Bis wir uns wiedersehn,
Sey's droben oder hier! --

Confirmed with Damen-Zeitung. Ein Morgenblatt für die elegante Welt, herausgegeben von C. Spindler, Zweiter Jahrgang, Nro. 158 (5. Juli 1830), page 629


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , title 1: "Farewell from the beloved", copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2016-08-15
Line count: 28
Word count: 147