by August Becker (1828 - 1891)

Da lieg ich nun des Nachts im Wald
Language: German (Deutsch) 
Da lieg ich nun des Nachts im Wald,
Ein Wächterhorn von ferne schallt,
Das Rauschen, das den Hain durchzieht,
Klingt wie der Mutter Wiegenlied. 

Daheim, ihr Lieben, gute Nacht!
Du schöne Welt, du Sternenpracht,
Gut Nacht! Bei Vögelein und Blüthen
Wird mich der Herrgott wohl behüten.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Jung Friedel der Spielmann, Stuttgart und Augsburg: J. G. Cotta'scher Verlag, 1854, page 95.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2017-09-13 00:00:00
Last modified: 2017-09-13 21:03:11
Line count: 8
Word count: 46